Feedback

Maschinenfähigkeitsuntersuchung (Kunststoff) - zur Vorbereitung der Zertifizierung industrieller AM Fertigungsstätten nach DIN EN ISO / ASTM 52920

3.675,00 €*

Versandkostenfrei

Segmentierung
Produktnummer: iAM201.15
Produktinformationen "Maschinenfähigkeitsuntersuchung (Kunststoff) - zur Vorbereitung der Zertifizierung industrieller AM Fertigungsstätten nach DIN EN ISO / ASTM 52920"
Die Maschinenfähigkeitsuntersuchung ist ein sinnvoller Baustein in der Vorbereitung auf die Zertifizierung industrieller additiver Fertigungsstätten nach DIN EN ISO / ASTM 52920. In der Maschinenfähigkeitsuntersuchung wird die räumliche Verteilung der tatsächlich erreichbaren mechanisch-technologischen Eigenschaften innerhalb des Maschinenbauraums ermittelt. Der Bauraum wird dafür durch ein Raster in Segmente unterteilt, in denen jeweils ein Prüfkörper zu fertigen ist.
Die Ergebnisse der Zugproben ermöglichen eine Analyse und Zuordnung dieser Eigenschaften in den einzelnen Segmenten des Bauraums. Zur Visualisierung kann eine Heatmap erstellt werden, die farblich das Erreichen bzw. Nicht-Erreichen von vorgegebenen Grenzwerten darstellt. Basierend darauf kann die Maschine justiert werden.
Wichtige Parameter zum initialen Nachweis sowie der laufenden Kontrolle der industriellen Maschinenfähigkeit sind die mechanisch-technologischen Eigenschaften nach DIN EN ISO 527-1:

  • Ermittlung des Spannungs-Dehnungsdiagramms
  • Ermittlung der Zugfestigkeit Rm [MPa]
  • Ermittlung der Bruchdehnung Ac [%]
  • Angabe der Bruchlage
  • E-Modul [GPa]
Testdurchführung bei Raumtemperatur. (Höhere oder niedrigere Temperaturen auf Anfrage).

Inbegriffene Services

    • Bereitstellung eines segmentierten Baujobs mit der gewünschten Anzahl an Segmenten und entsprechenden Prüfkörpern für Ihren Bauraum
    • Prüfkörperbegleitschein und Anleitung
    • Versandlabel inkl. Abholung und Versandtracking
    • Druchführung der Zugprüfungen in einem akkreditierten Labor
    • Prüfbericht des TÜV NORD als PDF
    • Heatmap zur Visualisierung der Verteilung der Prüfergebnisse innerhalb des Bauraums (siehe Beispielbild)

      Weitere Bauraumkonfigurationen auf Anfrage - kontaktieren Sie uns gerne!


Seit mehr als 30 Jahren bietet GWQ zerstörungsfreie Werkstoffprüfungen als Dienstleistung an. Ob in der Fertigungsindustrie, im Rohrleitung-, Apparate- oder Anlagenbau, in chemischen oder petrochemischen Anlagen, in konventionellen und nuklearen Kraftwerken, unsere Verfahren der zerstörungsfreien Werkstoffprüfung stehen für Qualitätssicherung und Prozesssicherheit.

Unsere Spezialisierung im Bereich der zerstörungsfreien Prüfung an den unterschiedlichsten Produkten und bei vielfältigsten Anforderungsprofilen begründen die Leistungsfähigkeit, durch geeignete Prüftechniken qualitative Mängel und betriebsbedingte Schäden nachzuweisen und zu bewerten. Moderne Prüftechnologien, in allen Fachgebieten erfahrenes und qualifiziertes Prüfpersonal stellen eine kundennahe kompetente Werkstoffprüfung sicher. Unser Beratungsteam steht für die Lösung komplexer prüftechnischer Aufgaben jederzeit zur Verfügung. Ob Einzelkomponente oder Großprojekt, unser Angebot an Geräten und Personal bietet Ihnen technisch und ökonomisch die geeigneten Lösungen.

Auch im Bereich der mechanisch-technologische Werkstoffprüfungen in unserem Prüflabor in Moers können wir Ihnen mit unserer langjährigen Erfahrung die geeigneten Lösungen anbieten.

Dipl.-Ing. Jens Groffmann

    

Bei Fragen zur Addtitiven Fertigung und entsprechenden TÜV NORD Prüfdienstleistungen steht Ihnen Jens Groffmann jederzeit gerne zur Verfügung:

Dipl.-Ing. Jens Groffmann
Projektleiter Additive Manufacturing

Fertigungstechnik Norddeutschland
TÜV NORD Systems GmbH & Co. KG
Große Bahnstr. 31
22525 Hamburg

Telefon: +49 (0) 40 8557-1641
Mobil:    +49 (0)160 888 11 44
E-Mail: jgroffmann@tuev-nord.de
www.tuev-nord.com